(F) Männer: SV Jördenstorf - SV Teterow 90 3:4 (1:3)

 

 

Testspielsieg mit bitterem Beigeschmack 



Im zweiten Testspiel vor Beginn der neuen Saison konnten die Teterower Landesklassekicker beim SV Jördenstorf ihren ersten Erfolg einfahren. Doch die Freude über den knappen 4:3 (3:1) Sieg beim Kreisoberligisten hielt sich nach Abpfiff zurecht in argen Grenzen. Nicht nur wegen den drei billigen Gegentoren war die Stimmung ziemlich gedämpft, sondern vor allem der Platzverweis für Abwehrchef Jens Neumann schlug den Teterower Übungsleitern ziemlich übel auf den Magen. 
Bei fast perfekten äußeren Bedingungen verlief die Begegnung zunächst ziemlich ausgeglichen, mit nur wenigen Strafraumszenen. In der 32. Minute gingen die Teterower dann aber etwas überraschend in Führung. Nach einer Unsicherheit des Jördenstorfer Keepers war Oliver Schroeder per Abstauber erfolgreich. Acht Minuten später kam der Gastgeber mit Hilfe des SV 90 aber schon zum Ausgleich. Patrick Weber foulte im Strafraum völlig unnötig seinen Gegenspieler, den fälligen Strafstoß verwandelten die Jördenstorfer darauf hin sicher. Das gleiche passierte nur zwei Minuten später auf der Gegenseite. Nach einem Foul an Pascal Zeiter verwertete Oliver Schroeder den Elfmeter zum 2:1 für die Teterower. In der 44. Minute schlugen die Bergringstädter dann erneut zu. Eine Vorlage von Patrick Weber erreichte Oliver Schroeder der abgezockt das 3:1 markieren konnte. 
Die zweite Hälfte begann aus Teterower Sicht zunächst optimal. Denn nach Flanke von Patrick Weber schob Paul Gerdt in der 48. Minute den Ball zum 4:1 ein und schien somit eine gelungene zweite Halbzeit einzuläuten. Doch dann nahte die verhängnisvolle 52. Spielminute. Nach einem Foul von Jens Neumann im eigenen Strafraum, gab es erneut Strafstoß für die Jördenstorfer und zunächst Gelb für den Teterower Akteur. Doch nur wenige Augenblicke später dann ungläubiges Staunen bei den Teterowern, es gab nun tatsächlich direkt Rot für den Teterower Spieler wegen angeblicher Schiedsrichterbeleidigung. Den daraufhin folgenden Elfmeter verwandelten die Gastgeber zum 2:4 und damit nicht genug, die jetzt etwas verunsicherten Teterower fingen sich nur eine Minute später sogar das nächste Gegentor zum 3:4 Anschlußtreffer ein. Die jetzt in Unterzahl agierenden Teterower taten sich natürlich nun schwer wieder in Spiel zu kommen, konnten aber den knappen Erfolg über die Zeit retten. Trotz einiger Unsicherheiten in der Defensive ließen die Gäste mit Ausnahme einer Riesenchance die SV 90 Keeper Bjarne Brusch klasse zunichte machte, in den letzten dreißig Minuten nicht mehr viel zu. So blieb es schließlich beim 4:3 für den SV Teterow 90, der diesen Erfolg durch die rote Karte aber teuer bezahlen musste. 


SV 90: Groth - Reinholz, D. Dabbert, J. Neumann, Weber - P. Gerdt, Latzko, Ph. Möller, Zeiter - Schroeder, Rzeszutek; EW: B. Brusch, Thoma, Leonhardt, Mo. Brigmann, Mertel 

Tore: 0:1 Schroeder (32.), 1:1 (40., 11m), 1:2, 1:3 Schroeder (42., 11m, 44.), 1:4 Gerdt (48.), 2:4 (53., 11m), 3:4 (54.)

‹ Zur Übersicht