Spielbericht

SV Burg Stargard 09 - SV Teterow 90 4 : 3

19.09.2015 14:00

Teterower schlagen sich selbst


Sichtlich „angefressen“ zeigte sich Trainer Volkmar Landowski nach der insgesamt völlig unnötigen 3:4-Niederlage seines SV Teterow 90 beim SV Burg Stargard 09. Dabei haderte er allerdings nicht mit der eigentlich guten Leistung der SV 90-Kicker, als vielmehr mit der Summe der schlimmen individuellen (Abwehr-)Fehler, die seiner Elf letztendlich den Sieg kosteten und den Ambitionen der Bergringstädter einen großen Dämpfer versetzten.

Schon nach knapp 30 Sekunden landete ein Ball von Kagel leider nur am Pfosten des Stargarder Gehäuses. Wie es geht, zeigten die Gastgeber zum ersten Mal in der 7. Minute, als sie einen Doppelfehler von Seemann und Peters eiskalt zum 1:0 nutzten. In der 35. und 37. Minute boten sich Gerdt und Bosmann gute Möglichkeiten zum Ausgleich, ehe Groth in der 40. Minute reaktionsschnell eine Riesenchance der Gastgeber vereitelte.

Wieder war es ein Doppelfehler von Naujoks und Peters, der den Gastgebern in der turbulenten Phase nach dem Wiederbeginn in der 47. Minute das 2:0 ermöglichte. Ebenfalls doppelt ging es dann in der 48. Minute durch Paul Gerdt mit seinen beiden Treffern innerhalb von 60 Sekunden zum 2:1-Anschluss bzw. zum 2:2-Ausgleich nach Vorarbeit von Rzeszutek und Bosmann zu. Nach einem weiteren katastrophalen Fehler in der Teterower Innenverteidigung hieß es nach 58 Minuten 3:2 für Burg Stargard. In der 66. Minute verpasste Gerdt knapp, ehe Tom Rzeszutek in der 73. Minute nach schöner Vorarbeit von Schroeder und Bosmann den erneuten Ausgleich für den SV 90 schaffte. Zwei Minuten darauf verpasste Gerdt eine Eingabe von Bosmann nur sehr knapp. Dann aber zeigten die Bergringstädter in den Schlussminuten erneut ein großes Manko ihres derzeitigen Spiels auf: In der 84. Minute konnte/wollte die Innenverteidigung einen Ball nicht einfach kompromisslos weit nach vorn bzw. ins Seitenaus klären, nahm dafür lieber ein Fehlabspiel in Kauf, und das 4:3 für Burg Stargard sowie die völlig unnötige Niederlage für den SV 90 waren perfekt.

Teterow spielte mit Groth, P. Dabbert, J. Neumann (43.' Rzeszutek), Peters, St. Seemann, Kagel, R. Naujoks, Latzko, Bosmann, Schroeder und P. Gerdt.