Spielbericht

SV Teterow 90 - SV Concordia 1919 Zarnekow 4 : 2

13.03.2016 14:00

Zweiter Tabellenplatz gefestigt


Durch einen jederzeit verdienten 4:2-Heimerfolg über seinen unmittelbaren Verfolger SV Concordia 1919 Zarnekow festigte der SV Teterow 90 seinen zweiten Tabellenplatz in der Landesklasse I und behielt den Spitzenreiter MSV Groß Plasten zumindest in Sichtweite. Das Spiel selbst war – wie erwartet – nichts für „Feinschmecker“, war aber durchaus unterhaltsam und hielt einige Aufreger parat.

Für den SV 90 begann die Partie optimal, denn bereits in der 5. Minute drängelte Benjamin Bosmann den Ball nach einer Eingabe von Gerdt aus dem Gewühl heraus irgendwie zum 1:0 über die Torlinie. In der 15. Minute hatte Schroeder die Möglichkeit zum 2:0, trat einen Strafstoß nach einem Torwartfoul an Gerdt aber zu schwach, sodass Salzwedel seinen Fauxpas mühelos wett machen konnte. Drei Minuten später hatte erneut Schroeder aus Nahdistanz die Riesenchance zum 2:0, war aber wohl zu überrascht von der sich ihm bietenden Möglichkeit. In der 28. Minute verfehlte Kulartz nach Vorarbeit von Schlapmann das SV 90-Gehäuse aus knapp acht Metern Entfernung. Als in der 34. Minute ein langer Ball von Seemann Gerdt erreichte, scheiterte der zunächst an Salzwedel, doch Tom Rzeszutek erfasste die Situation instinktiv sofort und versenkte den abgewehrten Ball direkt zum 2:0-Halbzeitstand im gegnerischen Netz.

Fünf Minuten nach dem Wiederbeginn parierte Karl einen Freistoß von Hannes Kulartz sicher, war dann aber wiederum fünf Minuten darauf bei einer ähnlichen Situation gegen den selben Spieler machtlos. In der 60. Minute landete ein weiter Einwurf von Dabbert bei Gerdt, der setzte sich auf der rechten Seite schön durch, und die folgende Eingabe konnte Oliver Schroeder mühelos zum 3:1 verwerten. In der 64. Minute vereitelte Karl mit einer Blitzreaktion den möglichen Zarnekower Anschlusstreffer. Bei ihren Riesenmöglichkeiten in der 67. bzw. 70. Minute hätten zunächst Seemann und dann Kagel für die Gastgeber alles klar machen müssen und die zum Teil hektische Partie damit beruhigen können. Da dies nicht geschah, blieb es weiter spannend. Und Möller im Zusammenspiel mit Neumann hätten es in der 83. Minute beinahe geschafft, den Spannungsgrad noch zu erhöhen, doch erneut klärte Karl mit einer reflexartigen Fußabwehr. Endgültig entschieden war das Match dann erst nach 88 Minuten. Einen weiten Freistoß von Naujoks legte Rzeszutek mit dem Kopf auf Paul Gerdt ab, der das Leder zum 4:1 für den SV 90 in die Maschen jagte. Den im Prinzip wertlosen Treffer zum 4:2-Endstand markierte Tommy Schlapmann in der 90. Minute.

Teterow spielte mit Karl, P. Dabbert, J. Neumann, R. Naujoks, St. Seemann, P. Gerdt (90.' Hall), J.-H. Runne, Möller (86.' Schimnick), Bosmann, Schroeder (65.' Kagel) und Rzeszutek.

Vor dem Spiel wurde der langjährige Stammspieler Steffen Peters verabschiedet. Auch auf diesem Weg noch einmal ein großes Dankeschön für die gezeigte Einsatzbereitschaft und die stete Zuverlässigkeit! Alles Gute in Australien!!!