Spielbericht

SV Nordbräu 78 Neubrandenburg - SV Teterow 90 0 : 2

02.04.2016 12:00

Reaktion auf Heimniederlage – Auswärtssieg in Neubrandenburg


Nach der Heimniederlage des letzten Wochenendes und trotz des kurzfristigen Ausfalls einiger Stammspieler zeigte das Team des SV 90-Trainers Volkmar Landowski die erhoffte Reaktion sowie seinen guten Charakter und kehrte vom Auswärtsspiel beim SV Nordbräu 78 Neubrandenburg mit einem hochverdienten 2:0-Erfolg zurück.

Allerdings machten die Gastgeber den Bergringstädtern das Siegen nicht allzu schwer, wirkten sie doch über die gesamten 90 Minuten im Angriff sehr harmlos und hatten außer einem Kopfball in der 42. Minute, der sein Ziel nur knapp verfehlte, keine weitere nennenswerte Tormöglichkeit.

Die Teterower dagegen spulten ihr Pensum unaufgeregt ab, erzielten aber zunächst auch kaum Angriffswirksamkeit. Erst in der 23. Minute hatten sie durch Gerdt ihre erste Chance, aber sein Schuss nach einer Eingabe von Kagel landete genau in den Armen des Nordbräu-Keepers. Zwei richtig dicke Möglichkeiten hatten die Gäste aber unmittelbar vor dem Pausenpfiff erneut durch Gerdt nach starker Vorarbeit von Möller sowie durch Bosmann; beide scheiterten am jedoch am stark reagierenden Neubrandenburger Schlussmann.

Die zweite Hälfte ging deutlich an den SV 90, der dann auch in der 61. Minute endlich in Führung gehen konnte. Der sehr spielstarke Philipp Möller hatte den Ball übers Mittelfeld geschleppt, den freistehenden Gerdt gesehen, und dessen Ablage versenkte Benjamin Bosmann aus knapp 20 Metern Entfernung platziert zum 0:1 im gegnerischen Gehäuse. Vier Minuten später landete eine von allen unterschätzte Eingabe von Neumann am Pfosten des Neubrandenburger Tores. In der 73. Minute zeigte sich der Torhüter der Gastgeber nach einem Fehler seiner Vorderleute bei einem 25m-Schuss von Bosmann auf dem Posten. Den 0:2-Endstand markierte Paul Gerdt in der 86. Minute nachdem eine eigentlich harmlose hohe Rückgabe eines eigenen Spielers den inzwischen durch eine Zerrung gehandicapten Nordbräu-Keeper übersprang, und der Torschütze danach ein leichtes Spiel hatte.

Der SV 90 spielte mit Beirow, P. Dabbert, J. Neumann, J.-H. Runne, Hall, Kagel, Möller (67.' Weber), Latzko, Bosmann, Schroeder (20.' Martinmaas) und P. Gerdt.