Spielbericht

SV Traktor Pentz - SV Teterow 90 4 : 0

28.10.2017 14:00

28.10.2017: SV Traktor Pentz  - SV Teterow 90Hohe Niederlage nach schwacher Vorstellung 

Die erste Auswärtsniederlage in der laufenden Saison mussten die Teterower am 10. Spieltag der Landesklasse 3 einstecken. Nach einer völlig enttäuschenden Vorstellung gab es für die Bergringstädter beim SV Traktor Pentz eine hohe 0:4 (0:1) Pleite. 
Bei äußerst widrigen Bedingungen (Wind) hatten sich die Gäste aus Teterow eigentlich viel vorgenommen und wollten nach zuletzt zwei Heimsiegen in Folge auch wieder auswärts punkten. Doch von den gut gemeinten Vorsätzen konnte leider überhaupt nichts umgesetzt werden, es erreichte an diesem Tag kein Mannschaftsteil irgendwie Normalform. Nach ereignislosen ersten 15 Minuten kamen in der 16. Minute die Pentzer dann erstmals in diesem Spiel gefährlich vors Teterower Tor, doch der Pfosten rettete noch vorerst für die Gäste. Sechs Minuten später war es aber um den SV 90 geschehen. Im eigenen Strafraum wurde ein gegnerischer Stürmer völlig allein gelassen und dieser ließ sich nicht zweimal bitten. Danach passierte bis zur Pause erstmal nichts mehr, außer das es nach Foul an Paul Gerdt durchaus auch Elfmeter für Teterow hätte geben können. 
In der zweiten Hälfte bekamen die Gäste aus Teterow weiterhin überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und nach genau sechzig Minuten mussten sie den nächsten Rückschlag hinnehmen. Der bereits verwarnte Daniel Dabbert ließ sich auf der linken Außenbahn zu einem überflüssigen Foulspiel hinreißen, was die Gelb-rote Karte für ihn zur Folge hatte. Damit nicht genug, der daraufhin folgende Freistoß senkte sich mit Windunterstützung zum vorentscheidenden 2:0 für die Gastgeber ins Teterower Gehäuse. Die damit nun in Unterzahl agierenden Bergringstädter versuchten zwar nochmal zurück in die Partie zu kommen, blieben in ihren Angriffsbemühungen aber leider völlig harmlos. So gab es in den gesamten neunzig Minuten nicht eine auch nur annähernd gute Torgelegenheit für den SV 90. In der Schlussphase wurde es dann sogar noch mal richtig bitter, denn man kassierte noch zwei weitere Gegentore. Durch ein Traumtor genau in den Winkel sowie einen haltbaren Freistoßtreffer in der Nachspielzeit erhöhten die Traktoristen schließlich auf den Endstand von 4:0.
Verständlich, dass die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff bei allen Teterower Beteiligten über den von vorne bis hinten total verkorksten Auftritt riesengroß war. Jetzt heißt es aber nicht in Trübsal zu verfallen, sondern es im nächsten Heimspiel gegen Faulenrost einfach besser zu machen. 

SV 90: B. Brusch - D. Dabbert (60., Gelb-rot), F. Mertel (52., F. Neumann), J. Neumann, J. H. Runne (78., P. Reinholz) - P. Dabbert, J. Latzko, P. Zeiter, P. Weber - P. Gerdt, O. Schroeder (64., T. Rzeszutek) 
Tore: 1:0 (22.), 2:0 (61.), 3:0 (87.), 4:0 (90.+3)


BILDERGALERIE