Spielbericht

SV Teterow 90 - SV Waren 09  0 : 2

18.11.2017 13:30

18.11.2017: SV Teterow 90 - SV Waren 09 Erneute Niederlage für Teterower Fussballer 

Auch im Heimspiel gegen den SV Waren 09 konnten die Teterower Landesklassekicker sprichwörtlich den Bock nicht um stoßen und mussten am 12. Spieltag eine weitere Niederlage hinnehmen. Vor immerhin 55 Zuschauern, die trotz des "Hundewetters" den Weg ins Bergringstadion gefunden haben, unterlagen die Gastgeber gegen den ehemaligen Oberligisten am Ende mit 0:2 (0:0). 
In der ersten Hälfte spielte sich bei ekligen Dauerregen die Partie meist zwischen den Strafräumen ab. Beide Teams versuchten zwar spielerische Lösungen zu finden um den jeweiligen Gegner zu überraschen, da aber vor allem der letzte Pass nicht ankam, gab es bis zur Pause nur wenige gefährliche Torraumszenen. 
Auch zu Beginn der zweiten Hälfte sollte sich das Bild zunächst nicht wesentlich ändern, ehe nach genau sechzig Minuten der Gast dann doch in Führung gehen konnte. Nach einem schnellen Angriff der Gäste konnte zunächst noch Oliver Mamerow kurz vor der Torlinie klären, doch der folgende Einwurf sollte bittere Folgen für den SV 90 haben. Denn der Einwurf der Müritzstädter wurde von Guido Timper per Kopf auf Jens Wala verlängert, der daraufhin mit viel Glück den abgefälschten Ball zum 0:1 ins Teterower Tor versenken konnte. Als dann in der 68. Minute Warens Torjäger Christopher Ahne unbedrängt auch noch zum 0:2 einschoss, waren die Hoffnungen auf ein erfolgreiches Wochenende für die Bergringstädter praktisch dahin. Trotzdem war die Chance ins Spiel zurück zu kommen durchaus noch vorhanden, denn nach 73 Minuten gab es zumindest die große Möglichkeit, wieder für Spannung zu sorgen. Nach Foulspiel an Paul Gerdt im gegnerischen Strafraum gab es nämlich Elfmeter für die Teterower. Doch bezeichnenderweise wollte man selbst dieses Geschenk nicht annehmen. Oliver Schroeder setzte das Leder statt ins Tor nur an die Querlatte. Wenig Glück hatte dann zudem kurze Zeit später auch Paul Dabbert, als Warens Torhüter Krohn seinen Freistoßknaller erstklassig parierte. Somit geriet der Auswärtserfolg der Gäste aus Waren nicht mehr ernsthaft in Gefahr, zumal sie es auch gut verstanden, mit gefährlichen Kontern immer wieder für Entlastung zu sorgen. 
Durch die bereits dritte Niederlage in Folge rutschen die Teterower in der Tabelle leider weiter nach unten ab, haben aber noch ein relativ dickes Polster auf die ganz unangenehmen Tabellenregionen. Trotzdem sollte man langsam aber sicher wieder anfangen zu punkten, auch wenn die Aufgaben in der Zukunft sicherlich nicht leichter werden. 

SV 90: B. Brusch - P. Dabbert, D. Dabbert (68., M. Leonhardt), J. H. Runne, O. Mamerow - P. Gerdt, J. Latzko (83., F. Mertel), P. Weber, F. Neumann (60., P. Zeiter) - O. Schroeder. T. Rzeszutek 
Tore: 0:1 (60.), 0:2 (68.)


BILDERGALERIE